Global
Haben Sie Ihr Land nicht gefunden?
BWT arbeitet weltweit mit tausenden Partnern in mehr als 80 Ländern. Senden Sie uns bitte eine Nachricht. Der richtige Ansprechpartner wird sich bei Ihnen melden.

Racing Point F1 Team stellt BWT als Titelpartner vor

 

BWT verstärkt die Beziehungen zum Team aus Silverstone.

Formel 1 BWT Racing Point
Formel 1 BWT Racing Point

Ein neues Kapitel

Im Vorfeld des 70. Geburtstages der Formel 1 freut sich das Racing Point F1 Team über die Erweiterung seiner langjährigen Partnerschaft mit BWT - Best Water Technology.

Nachdem 2017 das erste rosa Formel-1-Auto der Welt Aufsehen erregt hat und auf drei erfolgreichen Saisonen als Hauptsponsor aufbauend, haben BWT und Racing Point ihre Beziehung erweitert, so dass das Team als "BWT Racing Point F1 Team" bekannt sein wird.

Wie am 17.02.2020 vor den versammelten Medien und Gästen im Hause der BWT in Mondsee, Österreich, enthüllt wurde, wird die unverwechselbare rosa Lackierung des Teams - ein fester Favorit unter den Rennsportfans auf der ganzen Welt - erhalten bleiben, wobei das BWT-Branding auf dem neuen Auto des Teams, dem RP20, noch stärker zur Geltung kommt.

Formula 1 Car Launch
Formula 1 Car Launch
Formula 1 Car Launch
Formula 1 Car Launch

Ein passender Tribut

Das am malerischen Ufer des Mondsees gelegene österreichische Hauptquartier der BWT bot die perfekte Kulisse für die Ankündigung einer Zusammenarbeit, die auf technologischem Fortschritt und Nachhaltigkeit aufbaut.

Die Rennfahrer Lance Stroll und Sergio Perez wurden von Teamchef & CEO Otmar Szafnauer, dem technischen Direktor Andrew Green und dem Sportdirektor Andy Stevenson begleitet, als die Partnerschaft vor den Vorsaisontests in Barcelona Ende dieser Woche offiziell gestartet wurde.

Ein gemein­sames Ziel

BWT setzt sich seit langem für die Redu­zie­rung von Kunst­stoffen ein, indem sie wieder­ver­wend­bare Behälter und wieder­ver­wend­bare Filter einsetzt, um Abfall und Umwelt­ver­schmut­zung in der modernen Welt zu redu­zieren.

Mit diesem Ziel im Blick­feld, das schärfer als je zuvor ist, wird die BWT das Team auch weiterhin in seinem Bestreben unter­stützen, die Nach­hal­tig­keits­ziele zu errei­chen, einschließ­lich der Redu­zie­rung von Einweg-Kunststoffen.

Die inno­va­tive Tech­no­logie und das heraus­ra­gende Know-how von BWT durch Vermei­dung von Wasser aus Einweg-Plastikflaschen hat sich unglaub­lich positiv auf die Redu­zie­rung der CO2-Emissionen ausge­wirkt. Gäste können an der Renn­strecke ihre wieder­ver­wend­baren Flaschen mit lokal herge­stelltem - gut schme­ckendem - BWT Magnesium-Mineralized Water aufzu­füllen.
Formula 1 Car Launch
Formula 1 Car Launch
Formula 1 Car Launch
Formula 1 Car Launch

Ein paar Worte

Otmar Szafnauer, CEO & Teamchef, BWT Racing Point F1 Team
"Seit 2017 haben wir eine erfolgreiche Partnerschaft mit BWT aufgebaut und wir freuen uns sehr, unser viertes gemeinsames Jahr zu feiern, indem wir sie als unseren Titelpartner begrüßen dürfen. Diese erweiterte Zusammenarbeit spiegelt wirklich die Loyalität, das Engagement und die Energie wider, die sie in die Racing Point Familie einbringen. Ich freue mich, dass wir unsere Saison hier in Mondsee in der Heimat von BWT beginnen konnten und die wertvolle Arbeit von BWT zur Förderung der Nachhaltigkeit in den Vordergrund stellen konnten. Wir haben bereits viele unvergessliche Momente sowohl auf als auch abseits der Rennstrecke erlebt und freuen uns nun darauf, in der Saison 2020 weitere zu erleben".

Andreas Weißenbacher, Geschäftsführer von BWT
"In den vergangenen drei Jahren haben wir unsere unverwechselbare rosa Farbe in die Formel 1 gebracht und eine sehr starke Beziehung zu Racing Point aufgebaut. Wir wollen diesem Team helfen, seine Ziele zu erreichen, und deshalb haben wir uns entschieden, unsere Unterstützung zu verstärken, indem wir Titelpartner werden. Wir glauben, dass das Team durch diese Zusammenarbeit im Jahr 2020 auf der Rennstrecke viel wettbewerbsfähiger sein kann. Wir werden auch die Bemühungen des Teams unterstützen, nachhaltiger zu werden. Gemeinsam werden wir die Verwendung von Einwegflaschen an der Rennstrecke reduzieren, den Plastikmüll minimieren und die lokale Wasseraufbereitung und den Wasserverbrauch erleichtern".